Asbestarbeiten sollten immer von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Zertifizierte Asbestsanierung
mit Asbestprofis

Fachgerechte Sanierung und Entsorgung

Kostenlose Besichtigung & Beratung

Fachbetrieb für Asbest

Geben Sie Ihre PLZ ein

In welcher Postleitzahl soll Asbest entsorgt werden?

Bewerbung | Zertifikat 9817349851455621

Fachbetrieb für Asbestsanierung und Asbestentsorgung

Fachbetrieb

TRGS 519 Sachkunde

Ausgebildete Mitarbeiter

Regelmäßige Fortbildung

Ihr Ansprechpartner: Walter Gierlinger
089 998 208 192

Bewerbung | 897189345234

Wir entsorgen Asbest

Als Fachbetrieb entsorgen wir alle Arten von Asbest professionell, schnell und günstig. Stellen Sie jetzt eine kostenlose Anfrage.

Kostenloses Angebot einholen

Schritt 1 von 3

Jetzt Anliegen beschreiben und unverbindliches Angebot erhalten.

Bewerbung | Zertifikat 9817349851455621
Bewerbung | 897189345234

Professionelle Asbestsanierung mit Asbestprofis

Sie möchten Ihr Hausdach, Ihre Fassade oder die Garage sanieren und Asbest entfernen lassen? Oder möchten Sie Eternitplatten fachgerecht entsorgen lassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Asbest ist ein gesundheitsschädliches Material und darf daher nur von fachkundigen Personen entsorgt werden. Wir sind ein Fachbetrieb für die Asbestsanierung und Asbestentsorgung und verfügen über die notwendige Kompetenz und Erfahrung, um Ihr Problem schnell und fachgerecht zu lösen. Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz und lassen Sie uns Ihr Problem mit Asbest lösen. Wir sind schnell, zuverlässig und garantieren eine fachgerechte Entsorgung. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine kostenlose Beratung und unverbindliches Angebot!

Ihre Vorteile auf einen Blick

Professionelle Sanierung

Mit unserem erfahrenen Team und langjähriger Erfahrung lösen wir jedes kleine und große Asbestproblem.

Fachgerechte Entsorgung

Wir arbeiten mit zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben und Annahmestellen, die Asbest fachgerecht entsorgen.

Zuverlässige Ausführung

Wir halten uns an Vereinbarungen und Absprachen und sorgen so für eine zuverlässige Ausführung.

Fachbetrieb

Wir sind ein Fachbetrieb nach TRGS 519 für die Asbestsanierung und Asbestentsorgung.

Günstiger Preise

Dank unserer optimierten Prozesse und  besonderen Arbeitsmethode können wir Asbest besonders günstig entsorgen.

15 Jahre Kompetenz

Der Umgang mit Asbest erfordert viel Erfahrung. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung haben Sie einen erfahrenen Profi an Ihrer Seite.

Asbestsanierung: Ein Fall für die Asbestprofis

Der Asbestboom liegt viele Jahrzehnte zurück und zahlreiche Gebäude wurden seit dem vollständigen Verbot des vielseitigen Baustoffes im Jahr 1993 saniert. Dennoch befindet sich der stark gesundheitsschädliche Asbest in mindestens einem Viertel aller bestehenden Immobilien. Schätzungen zufolge sind in Deutschland noch immer 30 Millionen Tonnen Asbestprodukte verbaut. Produkte, die einen Asbestanteil von 0,1 % haben, gelten bereits als Gefahrstoff. Die im Folgenden thematisierte Sanierung der krebserzeugenden Altlasten ist eine komplexe Herausforderung, der sich spezialisierte Fachbetriebe wie Ihre Asbestprofis jeden Tag stellen.

Wann ist eine Asbestsanierung nötig?

Werden Personen oder die Umwelt durch frei werdende Asbestfasern gefährdet, besteht in jedem Fall eine Pflicht zur Sanierung. Dies ist insbesondere bei schwach gebundenem Asbest wie beispielsweise Spritzasbest, Asbest in Nachtspeicheröfen oder beschichteten Vinyl-Bodenbelägen in Innenräumen der Fall. Definiert wird schwach gebundener Asbest als asbesthaltiges Material mit einer Rohdichte von unter 1000 kg/m3. Der Anteil leicht flüchtiger Asbestfasern beträgt dabei teilweise über 90 %. Fest gebundener Asbest, wie er häufig in Dach- und Fassadenplatten, Blumenkästen oder Kabelkanälen vorgefunden wird, hat dagegen meist einen geringeren Asbestfaseranteil von 10 bis 15 %. Die Asbestrichtlinie des Deutschen Instituts für Bautechnik aus dem Jahr 1996 wurde größtenteils von den Bundesländern verbindlich übernommen und definiert drei Dringlichkeitsstufen für schwach gebundene Asbestprodukte. Die Zuordnung erfolgt über einen Bewertungsbogen mit Punktesystem. Dringlichkeitsstufe I umfasst Fälle, in denen eine Sanierung unverzüglich erfolgen muss. Dringlichkeitsstufe II erfordert eine mittelfristige Neubewertung der Situation nach spätestens 2 Jahren zur Kontrolle, ob nicht inzwischen Dringlichkeitsstufe I angenommen werden muss. Fälle, für die sich die Dringlichkeitsstufe III ergibt, müssen langfristig neu bewertet werden – nach spätestens 5 Jahren. Bei fest gebundenem Asbest kann sich ebenfalls eine Sanierungspflicht ergeben, wenn eine Bearbeitung des Materials geplant ist.

Welche Arten der Asbestsanierung gibt es?

Es gibt drei gängige Methoden der Asbestsanierung: Entkernung, Versiegelung und räumliche Abschottung.

Die Entkernung beschreibt die vollständige Absaugung aller ablösbaren asbesthaltigen Materialien und den kompletten Abbruch oder Ausbau aller asbesthaltigen Bauelemente, die Entsorgung des belasteten Materials auf dafür zugelassenen Deponien und den Wiederaufbau der entfernten Elemente aus geeigneten Baustoffen. Bei Gebäuden, deren überwiegende Bauteile schwach gebundenen Asbest beinhalten, kann eine vollständige Entkernung sinnvoll sein.

Bei dem Verfahren der Versiegelung werden die asbesthaltigen Bauteile mit elastisch-plastischen Kunststoffen staubdicht beschichtet, um eine Faserfreisetzung zu verhindern. Die Versiegelung setzt eine ausreichende Querzug- und Abreißfähigkeit des zu beschichtenden Materials voraus und führt nicht zu einer Aufwertung des Gebäudes, da der Gefahrstoff im Gebäude verbleibt. Eine Bearbeitung des versiegelten Materials im Nachhinein ist ausgeschlossen, wenn währenddessen nicht eine fachgerechte Entfernung erfolgt.

Die Methode der räumlichen Abschottung beinhaltet die Installation einer staubdichten Barriere zwischen asbesthaltigen Materialien und Raumluft mithilfe von Bauteilen. Die räumliche Abschottung hat ähnliche Nachteile wie die Versiegelung und birgt das Risiko der Faserfreisetzung, wenn an den Bauteilen – etwa bei fehlender Kenntnis über die Sanierung – manipuliert wird. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine Entfernung und Entsorgung der asbesthaltigen Baustoffe das einzige nachhaltige und gleichzeitig das sicherste der drei genannten Verfahren darstellt.

Weitere Informationen zu den Arten der Asbestsanierung erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Asbestdach sanieren

Ein Gebäude mit Asbestdach muss früher oder später saniert werden. Bei der Asbestdachsanierung bleibt in den meisten Fällen ausreichend Zeit für die Planung von Maßnahmen und Finanzierung, denn es handelt sich fast immer um fest gebundenen Asbest ohne ein allgemein verpflichtendes Sanierungsgebot – zumindest, wenn die Dachplatten intakt sind. Durch Verwitterung oder mechanische Belastungen kann sich die Dringlichkeit der Sanierung mit der Zeit deutlich erhöhen. Vorsicht: Auch wenn die Dachpappe oder Dachziegel kein Asbestmaterial enthalten, können Dämmmaterial oder Brandschutzklappen dennoch sogar mit schwach gebundenem Asbest belastet sein. Bauliche Maßnahmen wie die Installation einer Photovoltaikanlage ist auf asbesthaltigen Dächern verboten, Sie müssen vorher das Asbestdach sanieren. Bei der Asbestdachsanierung müssen zusätzliche Kosten für Gerüstmiete und Folienabdeckungen einkalkuliert werden. Dazu kommen die Kosten für die Neueindeckung. Wichtig zu wissen ist auch, dass eine Asbesterkundung vorgeschrieben ist, wenn Sie Baumaßnahmen veranlassen oder selbst durchführen, zumindest wenn das Dach vor 1993 errichtet wurde.

Asbestfassade sanieren

Ähnlich wie bei der Dacheindeckung können große und kleine Fassadenplatten ebenfalls 10 – 15 % Asbest enthalten. Dazu gehören auch die bekannten Eternitplatten. Dieser Asbest ist in der Regel fest gebunden im Faserzement und eine Verbreitung der Fasern bei unbeschädigten Platten somit unwahrscheinlich. An Dämmung und Feuerschutzelementen kann auch schwach gebundener Asbest verbaut sein. Dies kann die Kosten in die Höhe treiben, wenn Sie Ihre Asbest Fassade sanieren, da bei schwach gebundenem Asbest ein weitaus aufwendigeres Schutzkonzept zum Tragen kommt. Neben den Kosten für Abbau und der Entsorgung, werden bei der Sanierung der Asbestfassade auch Gerüstkosten mit zerstörungsfreier Befestigung, Sicherheitsplanen und je nach Ausmaß der Baustelle auch eine luftdichte Verkleidung der äußeren Fassade fällig. Bei dem ebenfalls kostspieligen Wiederaufbau sollte darauf geachtet werden, dass der neue Fassadenaufbau energetisch sinnvoll und passend zur Luft- und Feuchtigkeitszirkulation des Innenaufbaus gewählt wird.

Asbest Dämmung

Aufgrund seiner außerordentlichen Robustheit, Hitzestabilität und Feuerfestigkeit war Asbest in Dämmungen lange bautechnisch ein Standard. Gerade Bauelemente, die bestimmungsgemäß periodisch heiß wurden, enthielten fast immer Asbest, so zum Beispiel Isolierungen von Heizungsrohren, Elektroheizungen und Nachtspeicheröfen. Flächendeckende Verwendung von asbesthaltiger Dämmwolle war jedoch auch üblich. Rein optisch lässt sich eine Asbest Dämmung meist nicht eindeutig identifizieren, auch wenn es Indizien gibt, die auf Asbest in Dämmmaterial erkennen lassen. Für die eindeutige Identifikation ist eine Materialanalyse im Labor notwendig. Die Proben dafür sollten möglichst professionell entnommen werden, ein eigenmächtiges Vorgehen kann hier gefährlich und unter Umständen sogar strafbar sein. Die Sanierung der Asbestdämmung beinhaltet umfangreiche Vorarbeiten wie Gerüstaufbau und Abschottung. Bei Vorhandensein von Asbestzementplatten muss der Rückbau unbedingt zerstörungsfrei erfolgen. Unter kontinuierlicher Befeuchtung und Absaugung der Fasern wird das Material anschließend in staubdichten Spezialtaschen entsorgt und zu einer Sondermülldeponie transportiert. Anschließend kann der Wiederaufbau mit in jeder Hinsicht bauphysikalisch geeignetem schadstofffreien Material erfolgen.

Asbestzement

Asbestzement ist ein Baustoff, dessen Hauptbindemittel Zement ist, der mit Asbest als Armierungsfaser versetzt wurde. Meist verfügt Asbestzement über eine Rohdichte von mindestens 1400 kg/m³ und wird daher der Kategorie des fest gebundenen Asbests zugeordnet. Bei einer Rohdichte zwischen 1000 und 1400 kg/m³ muss differenzierter ermittelt werden, ob es sich um schwach oder fest gebundenen Asbest handelt. Der Faserzement wurde in zahlreichen Produkten an und in Häusern verbaut, am häufigsten in Dach-, Fassaden- und Verbundplatten, aber auch an Innenwänden, Schornsteinen, Dachrinnen und Abwasserrohren, um nur einige Beispiele zu nennen. Das Bewertungsformblatt der Asbestrichtline findet bei asbesthaltigen Zementplatten in der Regel keine Anwendung, da sich das Bewertungsschema nur auf schwach gebundene Asbestprodukte bezieht. Bei Beschädigungen oder geplanten Bauarbeiten kann sich dennoch eine Sanierungspflicht ergeben. Bei geplantem Hausverkauf sollte die Sanierung ebenfalls erwogen werden, um den Verkaufswert zu steigern. Falls bekannt, darf das Vorhandensein von asbesthaltigen Bauteilen nicht verschwiegen werden.

Floor Flex Platten

Floor Flex Platten sind ein Bodenbelag aus Vinylasbest mit einem fest gebundenen Asbestanteil von etwa 15 %. Das typische Erscheinungsbild der Fliesen ist quadratisch, die Farbe grau-meliert oder braun-meliert. Durch die hohe Brüchigkeit wurden sie nicht in Bahnen verlegt. Ansonsten unterscheiden sie sich optisch keineswegs von modernen asbestfreien PVC-Belägen. Noch komplizierter wird die Angelegenheit dadurch, dass die vor allem in den 1960er Jahren verwendeten Cushion-Vinyl-Beläge eine Trägerpappe als obere Verschleißschicht enthalten, die zu 90 % aus schwach gebundenem Asbest besteht. Selbst wenn Floor Flex Platten mit fest gebundenem Asbest vorliegen, ist der schwarzbraune Fugenkleber häufig auch asbesthaltig. Der Asbest liegt dort ebenfalls in der schwach gebundenen und damit problematischeren Form vor. Im Zweifelsfall ist immer von dem Worst-Case-Szenario auszugehen und eine höhere Schutzstufe anzunehmen. Bei der Entfernung wird ein emissionsarmes Fräsverfahren (BT 40) mit Unterdruckabsaugung empfohlen, da die Platten bei anderen Verfahren zerbrechen und ein aufwendigeres Schutzkonzept erfordern.

Asbest in Fliesenkleber

Lungenfachärzte warnen immer wieder von den unterschätzten, weil schwerer zu identifizierenden Quellen von Asbest in Fliesenklebern, Putzen und Spachtelmasse. Dem dunkelgrauen Bitumenkleber sieht man in keiner Weise an, ob er asbesthaltig ist. Die zugfesten Asbestfasern wurden vor allem zum Erreichen einer besseren Konsistenz und Stabilität beigemischt, sind aber nur schwach gebunden. Es gibt Hinweise, dass asbesthaltige Fliesenkleber in der ehemaligen DDR weitaus weniger verwendet wurden. Wurden die Fliesen vor 1993 verlegt, lohnt sich eine Prüfung, ob die heimischen Fugen möglicherweise permanent gesundheitsschädliche Fasern abgeben. Noch bei 1000 Fasern pro Kubikmeter Raumluft bleiben die Fasern völlig unsichtbar und werden nicht einmal als Staub sichtbar. Bei der Probenentnahme darf der Kleber lediglich angefeuchtet und abgehobelt werden, keinesfalls ist bei Verdacht ein Abstemmen der Fliesen zulässig. Standardverfahren zur Sanierung von asbesthaltigen Fliesenklebern ist das emissionsarme Verfahren BT 17.36 der DGUV, welches das Abschleifen unter permanenter Absaugung mithilfe von Spezialgeräten und geeigneten Schutzkonzepten beschreibt.

Asbestsanierung Kosten

Eine Asbestsanierung ist in den meisten Fällen kostenintensiv. Dennoch sollte keinesfalls am falschen Ende gespart oder zu irgendeinem Zeitpunkt eine Gesundheitsgefährdung in Kauf genommen werden. Alle notwendigen Schritte gehören in die Hände eines spezialisierten Fachbetriebes mit nachgewiesener Sachkunde (TRGS 519). Ein Alleingang ist keine Alternative und nicht selten strafrechtlich relevant. Während die Entsorgung kleinerer beweglicher Gegenstände noch am günstigsten ist, werden für eine Asbestdachsanierung eines Einfamilienhauses inklusive Wiederaufbau Summen um die 30.000 € fällig. Bei schwach gebundenem Asbest kann fast immer eine Sanierungsnotwendigkeit bescheinigt werden, die ein Absetzen von der Steuer als außergewöhnliche Belastung ermöglicht. So können Sie bei Ihrer Asbestsanierung Kosten sparen. Als grobe Ersteinschätzung können Ihnen folgende Posten einen Eindruck vermitteln, welche Asbestsanierung Kosten bei Ihnen entstehen können: An- und Abfahrten liegen oft bei unter 100 € pro Termin. Bei Arbeiten an Dach und Fassade muss ein Gerüst gemietet und Folienabdeckungen installiert werden, dafür sind weitere 1000 € fällig, bevor mit der eigentlichen Arbeit begonnen wird. Für Abbau und Entsorgung können Sie ein unverbindliches Angebot Ihres Sanierungsbetriebes anfordern. Dabei sind verfahrensabhängig der Abbau (ca. 30 – 100 € pro Quadratmeter), Containermiete, und Entsorgung auf der Deponie (200 – 300 € pro Kubikmeter) bereits einkalkuliert.

Asbestsanierung mit den Asbestprofis

Sie wollen ihre Immobilie auf Asbest prüfen lassen oder wünschen eine professionelle Asbestsanierung? Dann sind Sie bei den Asbestprofis an der richtigen Adresse. Als geprüfte Asbestspezialisten verfügen wir über langjährige Erfahrung mit allen möglichen Asbestvarianten und natürlich über eine anerkannte Sachkunde nach TRGS 519 für alle ASI -Arbeiten. Ihre Asbestprofis bieten Ihnen den bestmöglichen Sanierungsservice und ermöglichen Ihnen ein sicheres Wohngefühl. Überzeugen Sie sich selbst von unserer ausgezeichneten Fach- und Methodenkompetenz. Das Team der Asbestprofis steht Ihnen sehr gerne bei allen Fragen zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anfrage.

Bewerbung | Asbestprofis Team

Beratung & Angebot

Wir erstellen Ihnen gerne ein kostenloses unverbindliches Angebot für Ihre Asbestsanierung bzw. -entsorgung. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.
 
Walter Gierlinger
Telefon: 089 998 208 192
E: walter.gierlinger@asbestprofis.de

Das schreiben unsere Kunden

In unserem 15m2 großen Kellerraum befand sich unter den Floor-Flex-Platten asbesthaltiger Kleber des Typs Chrysotil. Die Asbestprofis konnten uns einen schnellen Termin für die Entfernung und Entsorgung anbieten und überzeugten uns mit einem guten Angebot. Danke für die zuverlässige und kompetente Hilfe! Wir empfehlen den Service gerne weiter!

Bewerbung | 897189345234
Christian S.
9. Februar 2022

Wir haben die Asbestprofis für die Entfernung und Entsorgung von asbestverseuchten Eternitplatten beauftragt. Das Team von Gierlinger hat professionell, kompetent und zuverlässig gearbeitet. Unser Grundstück wurde am Ende sauber hinterlassen und die Preise sind fair. Danke für Ihre fachmännische Hilfe! Wir können die Asbestprofis jedem weiterempfehlen, die Asbest entsorgen lassen müssen!

Bewerbung | 897189345234
Marion H.
25. August 2022

Die Asbestprofis haben unser Garagendach aus Welleternit (ca. 42 qm) komplett saniert, also demontiert, entsorgt und erneuert. Vom Erstkontakt bis zur Umsetzung war die Kommunikation professionell und freundlich. Wir freuen uns über unser neues Garagendach und empfehlen die Asbestprofis weiter!

Bewerbung | 897189345234
Rüdiger G.
10. April 2022

Vielen Dank für die professionelle Hilfe bei der Demontage und Entsorgung unserer Eternitfassade! Wir empfehlen die Asbestprofis gerne weiter!

Bewerbung | 897189345234
Kristina T.
13. September 2022

Ein sehr freundliches Team hat sich bei uns um die Entfernung eines asbesthaltigen Bodenbelags im Keller gekümmert. Der Service ist sehr zu empfehlen und das Preis-Leistungsverhältnis ist gut!

Bewerbung | 897189345234
Klaus R.
02. Juni 2022

Schnelle Rückmeldung vom Chef persönlich und kompetente Beratung. Angebot, Terminabsprachen und Ausführung waren absolut professionell. Ich werde euch weiterempfehlen!

Bewerbung | 897189345234
Ursula M.
17. März 2022

Das schreiben unsere Kunden

In 3 Schritten zum Angebot

1. Online Anfrage

Füllen Sie bitte online unser Kontaktformular aus und schildern Sie uns Ihr Asbestproblem.

2. Besichtigung vor Ort

Nach einem kurzen Telefonat vereinbaren wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin vor Ort.

3. Kostenloses Angebot

Anschließend erhalten Sie unser Angebot für die fachgerechte Asbestentsorgung.

In 3 Schritten zum Angebot

1. Motor abstellen

2. Panne melden

3. Abpumpen & weiterfahren